Verdunstungskühlanlagen – Schulung nach VDI 2047-2

In dieser Schulung werden insbesondere die hygienerele- vanten, also gesundheitlich relevanten Zusammenhänge zwischen den mikrobiologischen (besonders Risiken durch Legionellen) und technischen Prozessen dargestellt. 

 

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, Verdunstungskühlanlagen auf der Grundlage der neuesten Erfahrungen und Regeln zu planen, zu errichten, zu betreiben und instand zu halten. Sie lernen, die kritischen Bereiche und Betriebszustände im Sinne einer Gefährdungsanalyse zu bewerten und so die hygienischen und technischen Gefährdungszustände zu erkennen und zu vermeiden. Damit kann der sichere Betrieb derartiger Anlagen gewährleistet werden. 

 

In der Phase der Übergabe nach der Errichtung liegt mit der Hygiene-Erstinspektion ein wichtiger Meilenstein vor, der vor Beginn des bestimmungsgemäßen Betriebes nochmals die Gelegenheit bietet, eine richtige Ausführung und Betriebsweise sicherzustellen und erkannte Mängel rechtzeitig zu beseitigen. Nur dadurch kann der nachhaltige (dauerhaft beanstandungsfreie) Betrieb einer Verdunstungskühlanlage erreicht werden. 

 

Mit dem Beginn des bestimmungsgemäßen Betriebes setzt dann die Pflicht zur Überwachung und Instandhaltung ein. Dabei müssen zur Gefährdungsminimierung bereits planerisch die denkbaren Gefährdungen berücksichtigt und als Grundlage einer umfassenden Instandhaltungsplanung zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit formuliert werden. 

 

Einführung in das Thema

  • Legionellen-Erkrankungen als Anlass für weitergehende Regelungen
  • Einführung in die VDI 2047-2

 

Grundlagen der Verdunstungskühlung

Verdunstungskühlung und h,x-Diagramm von Mollier Kostruktions- und Funktionsmerkmale von Verdunstungskühlanlagen wie offene Nasstürme, offene Nass-Trocken-Kühltürme, Nasstürme mit geschlosssenem Kreislauf, Nass-Trocken-Kühltürme mit geschlossenem Kreislauf, Wärmeübertrager, Luftbefeuchtung sowie Befeuchtungsmedien

 

Relevante Hygiene-Grundlagen beim Betrieb von Verdunstungskühlanlagen

  • Grundlagen der relevanten Mikrobiologie wie Vorkommen und Vermehrungen von Legionellen
  • Grundlagen der relevanten medizinischen Aspekte wie Risiken durch Legionellen
  • VDI2047 Blatt 2 „Bioaerosole und biologische Agenzien – Umweltmedizinischen Bewertung von Bioaerosol-Immisionen – Risikobeurteilung von legionellenhaltigen Aerosolen“
  • Die Wasserbeschaffenheit und die Voraussetzungen für mikrobiologische Vermehrungen und Korrosionsvorgänge

 

Die Überwachung der Anlagen und des Betriebes

  • Kontrolle chemischer und chemisch-physikalischer Kenngrößen
  • Kontrolle mikrobiologscher Parameter und Probenahme
  • Kontrolle des Einsatzes von Bioziden

 

Planung und Umsetzung wirksamer Instandhaltungsmaßnahmen von Anlagen

  • Anforderung an die Instandhaltung
  • Umfassende Dokumentation als Voraussetzung für eine Gefährdungsanalyse
  • Gefährdungsanalyse als Grundlage für eine wirksame Instandhaltungsplanung
  • Instandhaltungsplanung und Überwachung der Instandhaltung

 

Maßgebende Gesetze, Vorschriften und weitere technische Regeln

  • Verkehrssicherungspflicht
  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und Biostoffverordnung (BioStoffV)
  • Biozidverordnung (BPR)
  • Abwasserrechtliche Vorschriften
  • Bundesimmisionsschutzgesetz und eine neue Verordnung als Ausblick

 

Holen Sie sich Ihr persönliches Schulungsangebot.